+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Blog

Publikationsdatenbank des Internationalen Arbeitskreises „Historische Stadtsprachenforschung“

Geschichte und Funktion des Arbeitskreises Der „Internationale Arbeitskreis Historische Stadtsprachenforschung“ (IAK HSSF) ist ein informeller, offener Zusammenschluss von Wissenschaftlern, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven und Fachrichtungen mit der Sprache in urbanen Räumen beschäftigen und ihre Projekte und/oder Forschungsergebnisse auf den seit 1983 jährlich im Herbst an wechselnden Orten veranstalteten Tagungen vorstellen und diskutieren. Mit der…
Weiterlesen

Neu im Blog: Kategorie „Tools“, ’sprechende Permalinks‘ und Abstellung der Sharing-Optionen

Wir haben eine neue Kategorie im Blog eingerichtet, die die Artikel zusammenfasst, die kleine Werkzeuge für Forschung und Lehre vorstellen: Tools für Forschung und Lehre. Sie ist direkt über das Menü „Forschung“ zu erreichen. Die Tools, die wir hier zusammenfassen, zeichnen sich 1) durch freie Zugänglichkeit und 2) gute Nutzbarkeit aus. Um den Zugriff auf…
Weiterlesen

Pragmatik: ifaketextmessage

Wenn man Chatverläufe darstellen will, dann bietet die mobile Website ifaketextmessage.com einen praktischen Editor – für Android und iOS kann man alternativ auch die App TextingStory nutzen. Diese Editoren kann man z.B. nutzen, wenn man Chatverläufe als txt-Files exportieren konnte, nun aber nach einem ansprechenden Design bzw. einer anonymisierten Variante z.B. für eine Präsentation oder Publikation…
Weiterlesen

Narrative der Erweckung (Koblenz, 24.05.2018)

 In meinem Vortrag „Narrative der Erweckung“ auf der zweiten Arbeitstagung Religionslinguistik „Autobiographische Transzendenzerzählungen. Konversion, Erweckung, Erwachen“ (24. und 25.05.2018, Koblenz) spreche ich über basale Vertextungsmuster, die in spezifischen religiösen Gemeinschaften elementar sind, um einen besonderen Transzendenzbezug der Einzelnen in der Gemeinschaft auszustellen. Im Mittelpunkt der Überlegungen werden deshalb (auto-)biographische Entwürfe stehen, in denen Erweckungserlebnisse…
Weiterlesen

CHANGE TROUGH DIGITALISATION

Einladung zur Veranstaltung des Scientific Area Network (SAN) „CHANGE THROUGH DIGITALISATION“ (Flyer als *.pdf) am 6. Juni 2018 von 17.00-20.00 Uhr an der HTW Dresden:

Sprachgebrauchsbasierte Konstruktionsgrammatik mit den Korpora des DWDS und DTA

Für Clarin-D, unter dessen Dach u.a. die Korpora und Tools des DWDS und DTA zusammengeführt sind, stelle ich in einem Use Case kurz vor, wie man aus den reichen Metadaten, die beide Umgebungen anbieten, Rückschlüsse auf den den Gebrauch von Konstruktionen ziehen kann – und wie man dabei auch die Prämissen einer gebrauchsbasierten Konstruktionsgrammatik prüft.…
Weiterlesen

Freie Studienplätze im ERASMUS-Programm

Obwohl sich das ERASMUS-Büro der Fakultät SLK dieses Jahr über einen Anstieg der Bewerbungszahlen freut, sind noch viele Plätze zu vergeben. Darauf möchten wir hinweisen und Sie gern über das Angebot informieren: ERASMUS-Angebot  

Metapher (Vorlesung „Kognitive Linguistik“)

  Wie angekündigt werden die Vorlesungen ab dem SoSe 2018 ab dem 20.04.2018 regelmäßig live gestreamt. Nach dem Stream werden die einzelnen Aufzeichnungen archiviert und sind weiterhin öffentlich zugänglich. ~~ Weitere Informationen: https://ift.tt/2HzXsaI ~~ Vorlesungsüberblick: 13.04.2018 Inhalt und Gegenstand der Vorlesung Teil I: Grundlagen 20.04.2018 Embodiment 27.04.2018 Entrenchment 04.05.2018 Kategorisierung 11.05.2018 [Selbststudium] 18.05.2018 Metapher / Blending 25.05.2018 vorlesungsfrei (Pfingsten)…
Weiterlesen

Digitalisierung: Kollaboratives Arbeiten mit PIRATEPAD

Wir erarbeiteten im Seminar zur „Lexik und Syntax der einfachen Sprache“ kollaborativ und digital mit einem Online-Editor (hier: Piratenpad) zwei Parallelversionen einer Inhaltsangabe des Hamlets (auf der Basis dieser Zusammenfassung, *.pdf) — nach den Regeln für „Einfache Sprache“ auf der einen, „Leichter Sprache“ auf der anderen Seite. Zweck der gemeinsamen (aber natürlich in einer Stunde nicht abgeschlossenen)…
Weiterlesen

Alle Artikel auf einen Blick: RSS und Telegram

Eigentlich ist das Format RSS zu Grabe getragen worden, aber nur eigentlich. Denn in der Nische leben die RSS-Feeds weiter und sind auch heute noch ein hervorragendes Instrument, um Aktualisierungen von Websites und Blogs in ökonomischer Fom zugespielt zu bekommen. Einer der bekanntesten und beliebesten Reader ist (der inoffizielle Nachfolger des Google-Readers) Feedly, der nicht nur…
Weiterlesen