+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Historische Sprachwissenschaft

Historische Sprachwissenschaft

Ein Schwerpunkt der Forschungsarbeiten in Dresden liegt in der historischen Sprachwissenschaft des Deutschen — vor allem Sandra Aehnelt, Rainer Hünecke und Alexander Lasch sind in verschiedenen Netzwerken und Arbeitskreisen organisiert:

Ab September 2018 ist Alexander Lasch erster Vorsitzender der Gesellschaft für germanistische Sprachgeschichte (GGSG)Marlene Rummel Sekretärin der Gesellschaft.

Vom 13. bis 15. Juni 2019 wird die Tagung Intertextualität. Vom Zitat bis zur Anspielung in Texten der deutschen Sprache vom 8. bis zum 18. Jahrhundert an der TU Dresden von Rainer Hünecke ausgerichtet.

Aktuelle Publikationen (chronologisch absteigend)

Der meißnische Raum in frühneuhochdeutscher Zeit

Gesellschaft für germanistische Sprachgeschichte (GGSG)

Wir möchten noch einmal an den Call für die Tagung "Historische (Morpho-)Syntax" in Dresden (https://www.gls-dresden.de/ggsg2022/) erinnern -- er läuft noch diese Woche und wir freuen uns auf Ihre Vorschläge! #GGSG2022

New year, new series (number 30!). Please welcome Advances in Historical Linguistics📜📖, now open for submissions.
https://langsci-press.org/catalog/series/ahl

#CallforPapers: Zur 14. Jahrestagung der @ggsg_ev können Beiträge zum Thema "Historische (Morpho-)#Syntax" eingereicht werden. Frist zur Einreichung von Abstracts (ca. 300 Wörter) ist der 31.1.22. Die Tagung findet vom 29.9.–1.10.22 statt.

Tagungswebsite zur #GGSG2022 ist online und damit auch der Call für die 14. JT "Historische (Morpho-)Syntax": https://www.germanistische-sprachgeschichte.de/jahrestagung/aktuelle-tagung/. Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge! Gern teilen und weitergeben! /cc @tudresden_de @GSW_TUDresden

Nach der #GGSG2021 ist vor der #GGSG2022: Wir laden Ende September 2022 zur Tagung "Historische (Morpho-)Syntax" @tudresden_de herzlich ein! Erste Informationen unter: https://www.germanistische-sprachgeschichte.de!

Danke an das Innsbrucker Team für die #GGSG2021 "Sprachgeschichte und Bildung"; und auf Wiedersehen in Dresden zur #GGSG2022!

Konferenzstickerei #ggsg2021-Edition

Carlotta J. Hübener (@unihh) eröffnet den dritten Tag der #GGSG2021 mit Überlegungen zu mittelniederdeutscher und frühneuzeitlicher Orthografiedidaktik:

Zur Sprachgeschichte des Deutschen gehört das Niederdeutsche selbstverständlich dazu, so Ingrid Schröder (@unihh) auf einem Workshop zum Referenzkorpus Mittelniederdeutsch/Niederrheinisch (ReN) heute Nachmittag. Unterschreibe ich so (al). #GGSG201

Manuel Wille stellt digOER, Open Education in der Germanistik, auf der #GGSG2021 vor: https://digger.uni-siegen.de/. U.a. mit @VogelFriedemann, @Tweetfreed.

Ein bisschen Althochdeutsch am Morgen geht immer! Grüße gehen raus an die Kolleg:innen, die sich ab heute Nachmittag 'in Magdeburg' dem Altsächsischen widmen: https://www.ger.ovgu.de/altsaechsisch2021.html. #GGSG2021

Wir gratulieren Sarah Ihden (Universität Hamburg) zum #pvp2021 für die Arbeit "Relativsätze im Mittelniederdeutschen. Korpuslinguistische Untersuchungen zu Struktur und Gebrauch". Die festliche Preisverleihung wird in Präsenz auf der #GGSG2022 stattfinden.

Schöner Abschluss des ersten Tages #GGSG2021; morgen eröffnen Gohar Schnelle, Birgit Herbers & Svetlana Petrova zum "Referenzkorpus Altdeutsch (ReA) in der universitären Lehre" & das Thema für die #GGSG2022 @tudresden_de steht nach der MVV auch fest: Historische (Morpho-)Syntax.

Praxis Deutsch als Basis für die Bewerbung von sprachhistorischen Unterrichtsentwürfen? #GGSG2021

Warum sollte die Gesellschaft keine Plattform für sprachhistorische Gegenstände aufbauen? @___Renata__ wirbt für eine solche. #GGSG2021

Arbeitskreise und Kooperationen

IAK Historische Stadtsprachenforschung (extern) Publikationsdatenbank des IAK Historische Stadtsprachenforschung

Lehre

Ankündigungen und Beschreibungen der Lehrveranstaltungen zur Historischen Sprachwissenschaft sind im Blog zusammengefasst unter dem Tag LingHist.