+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Blog

Diskurssemantik I (VL „Diskurssemantik: Ideologie und Macht“) (TU Dresden // GSW)

Weitere Informationen und Materialien zur Vorlesung: http://bit.ly/2v2IyAW Feedback und Fragen direkt während des Streams in einer öffentlichen und moderierten Telegram-Gruppe: http://bit.ly/2Sb1oms.

Einführung (VL „Diskurssemantik: Ideologie und Macht“) (TU Dresden // GSW)

Weitere Informationen und Materialien zur Vorlesung: http://bit.ly/2v2IyAW Feedback und Fragen direkt während des Streams in einer öffentlichen und moderierten Telegram-Gruppe: http://bit.ly/2Sb1oms.

Literatur fürs Studium (#005): Ludger Hoffmann, Sprachwissenschaft. Ein Reader.

Ludger Hoffmann (Hg.). 2019. Sprachwissenschaft. Ein Reader. 4. akt. und erw. Aufl. Berlin, Boston. Digital: ISBN: 9783110588972. Preis: 39,95€ Paperback: ISBN: 9783110582956. Preis: 39,95€

[Vortrag] Annotation von Konstruktionen (am Beispiel von Transferkonstruktionen) (Paris, 06.04.2019)

Auf dem Workshop „Neuestes von der Verbzene“ (Paris, 06.04.2019) beziehe ich u.a. die aktuellen Überlegungen von Adele Goldberg ein, um die Wahl von Konstrukten aus Konstruktionen etwas besser auszuleuchten. Die Prämissen, auf denen ihre Überlegungen zu „Creativity, Competition, and the Partial Productivity of Constructions“ aufbauen, legt sie schnell offen — z.B. in den der sprachgebrauchsbasierten…
Weiterlesen

Zur Erinnerung: Vorlesung „Diskurssemantik“ startet am 12.04.2019

Wegen eines Vortrags beginnt die Vorlesung „Diskurssemantik: Sprache und Ideologie“ erst am 12.04.2019. Zur Vorbereitung können Sie gern an diesem Freitag „Zur Sprache totaler Ideologien“ aus dem Sprachreport 1/2019 von Wolf-Andreas Liebert rezipieren. Er ist frei verfügbar auf dem Publikationsserver des IDS hinterlegt: https://ids-pub.bsz-bw.de/frontdoor/index/index/docId/8549

Neue Reihe studentischer Videoprojekte? „Handwerkszeug: Hausarbeit“

Mit diesem Video könnte eine neue Reihe studentischer Videoprojekte gestartet werden, initiiert wird sie von Marlene Rummel. Das erste Video zur „Hausarbeit“ produzierten Sarah Fiedler und Ella Möller. Zur Untersützung und für weitere Informationen halten wir auf unserem Blog einen Artikel zum „Wissenschaftlichen Arbeiten“ vor. Bildquelle Thumbnail: https://pxhere.com/en/photo/697821 // CC0.

Hinweis in eigener Sache: geschlechtergerechte Sprache

Im Moment werden geschlechtergerechte Formulierungen auf Blog und Website auf Schreibung mit Mediopunkt bzw. Interpunkt umgestellt. Sollten Sie Inkonsequenzen oder Fehler entdecken, weisen Sie bitte darauf hin. Danke! ~~ Warum setze ich den Mediopunkt/Interpunkt für die Realisierung geschlechtergerechter Sprache ein? Nach einem Hinweis von Anatol Stefanowitsch (22.03.2019) möchte ich das gern noch explizieren: Der Medio-/Interpunkt…
Weiterlesen

[Vortrag] Die (syntaktische) Negation im Konstruktionsnetzwerk des Deutschen (Bonn & Dresden, 20.03.2019)

Im Mittelpunkt des Beitrags, der eigentlich viel mehr ein Werkstattbericht ist, steht das Phänomen der (syntaktischen) Negation im Deutschen und zwar im Zusammenhang mit der Modellierung eines semantisch motivierten KONSTRUKTIKONS (https://bit.ly/2OWUXPl). Überlegungen zum Thema „Konstruktionsgrammatik und Framesemantik“ (https://bit.ly/2NLWw5P, Dresden, 09.07.2018) sowie Ideen zur „konstruktionsgrammatischen Analyse von Negationen“ (Lasch im Druck, Vorversion: https://bit.ly/2OWe1gr) bilden dafür die…
Weiterlesen

[Publikation] Funktion statt Transformation – kausale Relationen in wissenschaftlichen Texten

Antje Heine & Marlene Rummel. 2019. Funktion statt Transformation – kausale Relationen in wissenschaftlichen Texten. In: Ines-Andrea Busch-Lauer (Hg.). DaFF-Impulse – Deutsch als Fremd- und Fachsprache an Hochschulen. Berlin: Frank & Timme. 11-32. Abstract Although causal relations are crucial to every domain of communication and especially to scientific reasoning, functional differences between the various means…
Weiterlesen

Zusätzliches Lehrangebot: Dmitrij Dobrovolskij zu „Phraseologie und Konstruktionsgrammatik“

Zu erbringende Prüfungsleistungen können über die Vorlesung „Diskurssemantik: Sprache und Ideologie“ erbracht werden (in Form einer Rezension).