+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Blog

Lasch: Barrierefreie Kommunikation

Do 3. DS W48/0001 in Präsenz Im Mittelpunkt des Seminars steht VERSO als Prinzip für verständnisorientierte Kommunikation, das die kritischen Impulse zur Korrektur der normativen „Leichten Sprache“ aufnimmt (https://www.verso-gruppe.de). Barrierfreie Kommunikation nach VERSO ermöglicht Teilhabe, dient der Verständigung, ist adressatengerecht. Im Service Learning-Seminar gehen wir der Frage nach, wie es gelingen kann, jene, die aus…
Weiterlesen

Lasch: Sprachgeschichte(n)

Fr 3. DS ABS/0E08 in Präsenz In der Vorlesung werden zentrale Aspekte der ‘Sprachgeschichte(n) des Deutschen’ in den Mittelpunkt gerückt. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration aktueller digital gestützter Ressourcen wie Methoden sprachhistorischer Forschung zum einen in die Hochschullehre und zum anderen in den Deutschunterricht am Gymnasium. Semesterplan Semesterplan Sprachgeschichten (*.pdf) Aufzeichnungen der Streams…
Weiterlesen

Hünecke: Stadtbücher als Protokollbücher

Do 4. DS Neuer Raum: W48/0101 in Präsenz In diesem Seminar wird der inhaltliche Schwerpunkt auf die Herausarbeitung von Kriterien für die Beschreibung einer Textsorte gelegt. Formal und inhaltlich betrachtet handelt es sich bei den Stadtbüchern um „aus Lagen bestehende, buchförmig gebundene Kompositionen von Einträgen, die im Zuge verwaltender oder rechtserheblicher Tätigkeiten von Provenienzstellen entstanden…
Weiterlesen

Hünecke: Frühneuhochdeutsch

Di 4. DS W48/0103 in Präsenz Diese Lehrveranstaltungen setzen sich das Ziel, die Studenten höherer Studiensemester exemplarisch anhand einer sprachhistorischen Themenstellung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten hinzuführen. Dazu wird über verschiedene frühneuzeitliche Textsorten die beginnende gedruckte Schriftlichkeit der deutschen Sprache thematisiert. Unter Einbeziehung der neuesten Forschungsergebnisse soll der Ablöseprozess vom Lateinischen zum Gebrauch der deutschen Sprache…
Weiterlesen

Hünecke: Text und Bild

Mi 3. DS BSS/0149 in Präsenz In diesem Seminar wird der inhaltliche Schwerpunkt auf Methoden bei der Analyse von Text-Bild-Beziehungen gelegt. Konkret geht es dabei um die Beschreibung von Texten, in denen neben dem schriftlichen Text Bildelemente angeordnet sind. Es wird dabei eine Breite der Texte aus der Zeit vom 9. bis zum beginnenden 21.…
Weiterlesen

Hünecke: Einführung in die germanistische Sprachwissenschaft

Mo 4. DS POT/0081 in Präsenz Die Lehrveranstaltung führt in die Methoden und Gegenstände der germanistischen Sprachwissenschaft ein. Qualifikationsziel der Lehrveranstaltung ist, dass die Studierenden die grundlegenden Begriffe und Methoden der germanistischen Sprachwissenschaft kennen und auf Texte anwenden können. Themen sind: Semiotik/das sprachliche Zeichen, Phonetik/Phonologie, Orthographie und Graphematik, Morphologie, Wortbildung, Wortartenlehre, Grammatik des einfachen Satzes,…
Weiterlesen

Zeman: Variation und Sprachwandel im Deutschen

04.04.22 05.04.22 06.04.22 TextLab  TextLab  TextLab  in Präsenz in Präsenz in Präsenz Deutsch ist eine Sprache, die eine weitgehende regionale Inhomogenität und und insofern eine sehr hohe Variation aufweist. Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, die diatopische Variationsbreite der deutschen Sprache aus der Perspektive der Variationslinguistik anschaulich zu thematisieren und sie in ihrer synchron wie auch…
Weiterlesen

Seemann: Spracherwerb aus konstruktionsgrammatischer Sicht

Di 4. DS W48/0001 in Präsenz Spracherwerbstheorien und -sequenzen (KxG) Chronologie des kindlichen Spracherwerbs im Deutschen aktuelle Erkenntnisse der Spracherwerbsforschung Der Erstspracherwerb ist eine beispiellose Erfolgsgeschichte mit diversen Implikationen und Anwendungsmöglichkeiten für unterschiedliche Lebens- und Wissenschaftsbereiche. Umso größer ist das Interesse der Linguistik, die im Verlauf der letzten Jahrzehnte verschiedene Theorien hervorgebracht hat, um Mechanismen…
Weiterlesen

Lasch/Hünecke: Oberseminar

Mi 4. DS  W48/2.02 in Präsenz In dieser Lehrveranstaltungsform stellen fortgeschrittene Studierende ihre Forschungsprojekte (Abschlussarbeit) vor. Studierende eignen sich Fertigkeiten im Umgang mit wissenschaftlichen Arbeits- und Publikationsformen an. Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, die Fähigkeit zu fördern, Diskussionen in geeigneter Form zu gestalten sowie die wissenschaftliche Recherche zielorientiert zu organisieren und in angemessener Form…
Weiterlesen

Koch: Regionale Variation im Deutschen

Do 5. DS W48/103/ in Präsenz Unter regionalen Varietäten des Deutschen werden geographisch abgrenzbare Sprachgebrauchsformen mit unterschiedlicher kommunikativer Reichweite verstanden. Diese Varietäten sind nicht homogen. Sie bilden ein Spektrum, das sich zwischen den Ausprägungsgraden ‘Dialekt – Regionalsprache – Standard’ bewegt. Die regionale Markierung kann sich in allen Bereichen des Sprachsystems (Lautung, Prosodie, Lexik und Grammatik,…
Weiterlesen