+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Blog

[Vortrag] DigitalHerrnhut: Potentiale eines Forschungs-Hubs

Am 11. Mai 2021 hatte ich die Möglichkeit, die Potentiale des Forschungs-Hubs #DigitalHerrnhut dank einer Einladung von Dr. Juan Garcés (SLUB Dresden) einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und für die gemeinsame Arbeit zu werben. Neben der lokalen Verankerung (Herrnhut und Kleinwelka sowie perspektivisch Niesky) sind für #DigitalHerrnhut internationale (Lehr-)Kooperationen essentiell. Außerdem spreche ich über meine Forschungsinteressen…
Weiterlesen

Widerstand

Im Take/Stay Home Exam zur Vorlesung “Reformation(en) und Revolutionen” fasst Anna Marie Fichtl diesen lesenswerten Essay ab, der zur Orientierung dienen mag. Wolf Biermanns Lied „Ermutigung“ und das von Feeling B gecoverte „Unter dem Pflaster“ sprechen beide über Machtstrukturen und das gemeinschaftliche oder individuelle Angehen dagegen. Ich beschränke mich darauf, zu untersuchen, wie das System…
Weiterlesen

Lasch: Barrierefreie Kommunkation

Seminar: Barrierefreie Kommunikation Seminar im 3., 4. und 5. Studienjahr | Dozent: Prof. Alexander Lasch. Zeit: Mittwoch, 2. DS (digital) Im Mittelpunkt des Seminars steht VERSO als Prinzip für verständnisorientierte Kommunikation, das die kritischen Impulse zur Korrektur der normativen „Leichten Sprache“ aufnimmt (https://www.verso-gruppe.de). Barrierfreie Kommunikation nach VERSO ermöglicht Teilhabe, dient der Verständigung, ist adressatengerecht. Im Service Learning-Seminar…
Weiterlesen

Hünecke: Frühneuhochdeutsch

Seminar: Frühneuhochdeutsch Diese Lehrveranstaltungen setzen sich das Ziel, die Studenten höherer Studiensemester exemplarisch an einer sprachhistorischen Themenstellung zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten hinzuführen. Dazu wird über verschiedene frühneuzeitliche Textsorten die beginnende gedruckte Schriftlichkeit der deutschen Sprache thematisiert. Unter Einbeziehung der neuesten Forschungsergebnisse soll der Ablöseprozess vom Lateinischen zum Gebrauch der deutschen Sprache beobachtet werden. Im Seminar…
Weiterlesen

Lasch: Grammatik(en) des Deutschen

Seminar: Grammatik(en) des Deutschen Seminar im 3., 4. und 5. Studienjahr. Dozent: Prof. Dr. Alexander Lasch. Zeit: Donnerstag, 3. DS (digital). Anhand ausgewählter Phänomene des Deutschen werden Grammatiken unterschiedlicher Schulen miteinander in Bezug gesetzt, hinsichtlich ihres Erklärungspotentials geprüft und hinsichtlich ihres Vermittlungspotentials an Schule und Hochschule befragt. Als Untersuchungsgegenstand wird ein gemeinsamer Text gewählt, an dem praktisch…
Weiterlesen

Hetjens: Selbstzeugnisse

Seminar: Historische Selbstzeugnisse Betrachtet man heute historische Texte, so handelt es sich dabei häufig um jene, die sich auf große Ereignisse oder politische Entscheidungen beziehen. Uns sind aber aus verschiedenen Zeiten auch solche Texte überliefert, in denen die schreibende Person zugleich wesentlicher Gegenstand der Äußerungen ist, etwa Tagebücher, Briefe, Reiseberichte oder Autobiographien. Durch die Lektüre…
Weiterlesen

Koch: Regionale Variation

Seminar: Regionale Variation Unter regionalen Varietäten des Deutschen werden geographisch abgrenzbare Sprachgebrauchsformen mit unterschiedlicher kommunikativer Reichweite verstanden. Diese Varietäten sind nicht homogen. Sie bilden ein Spektrum, das sich zwischen den Ausprägungsgraden “Dialekt- Regionalsprache- Standard” bewegt. Die regionale Markierung kann sich in allen Bereichen des Sprachsystems (Lautung, Prosodie, Lexik und Grammatik, Pragmatik) äußern und ist abhängig…
Weiterlesen

Lasch: Sprache und Raum

Vorlesung: Sprache und Raum Vorlesung im 3., 4. und 5. Studienjahr, Dozent: Prof. Alexander Lasch. Zeit: Freitag, 3. DS (digital) Das Thema „Sprache und Raum“ wird in der Vorlesung überblicksartig und sehr weit gespannt entlang von vier Dimensionen unterschiedlicher Komplexität. Zum einen (1) über unmittelbare Erfahrung räumlicher Bezüge (Deixis) mit Sprecher:innen als Mittelpunkt (Origo), zum…
Weiterlesen

Seemann: Spracherwerb

Seminar: Spracherwerb – Theorien und Methoden Der Erstsprachenerwerb ist eine beispiellose Erfolgsgeschichte mit diversen Implikationen und Anwendungsmöglichkeiten für unterschiedliche Lebens- und Wissenschaftsbereiche. Entsprechend groß ist das Interesse der Linguistik, die im Verlauf der letzten Jahrzehnte verschiedene Theorien hervorgebracht hat, um Mechanismen und musterhafte Strukturen des frühkindlichen Spracherwerbs zu erklären. Nicht alle theoretischen Überlegungen halten jedoch…
Weiterlesen

Seemann: Textsorten und -muster

Seminar: Textsorten und -muster Texte sind aus linguistischer Perspektive weitaus mehr als nur eine spontane Aneinanderreihung von Wörtern und Sätzen zu textwertigen Strukturen. Sie sind Ausdruck komplexer kommunikativer sowie kognitiver Aktivitäten, die der Bewältigung realer Aufgaben und Situationen dienen. Dabei sind sie sowohl von wiederkehrenden Mustern auf Wort-, Satz- und Textebene als auch abstrakten Strukturen…
Weiterlesen