+49 351 463 32454
monika.luedtke@tu-dresden.de

Semantisch motiviertes KONSTRUKTIKON (Work in Progress)

Bereits im Vortrag Konstruktionsgrammatik und Framesemantik (Dresden, 09.07.2018) hatte ich Überlegungen zu einem semantisch motivierten KONSTRUKTIKON des Deutschen zunächst nur bis zur Grenze der Periphrase konkret und publik gemacht, die an Lasch 2016 anschließen, aber bisher weder ausgearbeitet waren, noch präsentiert worden sind. Sie stehen in enger Verbindung zu den Arbeiten, die in Düsseldorf den Mittelpunkt des Projektes German Constructicon des Teams um Alexander Ziem bilden, legen aber den Fokus zunächst auf die Perspektivität grammatischer Konstruktionen. Das Konstruktikon ist nun auch erweitert um Konstruktionen der Konnexion, die mehrere satzwertige Einheiten, Propositionen, einbetten, an denen z.B. in Düsseldorf, Dresden und Greifswald gearbeitet wird.

Mit der Veröffentlichung eines Preprints zur konstruktionsgrammatischen Analyse von Negationen (Kein Reicher war nicht dabei. Konstruktionen der Negation als Herausforderung für die Konstruktionsgrammatik) und der Vorbereitung eines Artikels zu TEMPORALITÄT, PERFEKTIVITÄT und FAKTIZITÄT möchte ich an dieser Stelle über die fortlaufende Modellierung des KONSTRUKTIKONS informieren, das wir in Dresden gemeinsam mit Marlene Rummel und Felix Klotz diskutieren. Basal ist die Annahme, dass schematisierte Konstruktionen Konstruktionen niederen Abstraktionsgrades vollständig einbetten und selbst gestalthaften Charakter haben. Diese Einbettungen erfolgen also nicht ad hoc, sondern haben selbst Konstruktionsstatus.

Zur Illustration wird deshalb in diesem Beitrag zum einen die jeweils aktuelle Variante eines Strukturschemas dieses KONSTRUKTIKONS verlinkt, das ab dem 18.12.2018 mit dem Artikel zum ‚Passiv der Modalverben im Perfekt‘ um eine erweiterte Übersicht mit einer Ausdifferenzierung der Konstruktionen der PERFEKTIVITÄT, FAKTIZITÄT, TEMPORALITÄT, MODALITÄT, PROPOSITION und KONNEXION mit exemplarischen Realisierungsmöglichkeiten der Konstruktionen ergänzt wurde:

Zum anderen wird  die erläuternde Präsentation (*.pdf) mit ausgewählten Beispielen aktualisiert:

Auf alle Inhalte kann verlinkt werden unter der Angabe dieses Blogbeitrags (Permalink: https://gls-dresden.de/semantisches-motiviertes-konstruktikon/). Sie stehen unter der Lizenz CC BY-SA 4.0.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.